Die einzigartige Küche Hokkaidos Hokkaido-Küche: eine einzigartige Verschmelzung von Natur und Geschichte

Hokkaidos üppige Natur hat es zu einem der besten kulinarischen Anziehungspunkte in Japan gemacht, und die Nahrungsmittel, die Hokkaido exportiert, hatten einen wichtigen Einfluss auf die Esskultur im gesamten Land. Ein wesentlicher Bestandteil der japanischen Küche heutzutage ist dashi, eine Brühe, die aus einer Vielzahl von Meeresfrüchten hergestellt werden kann. Kombu dashi, auch als Seetang-Brühe bekannt, wird hergestellt, indem Seetang gekocht wird. Es wird angenommen, dass sie aufgrund der Exporte aus Hokkaido beliebt wurde. Ihr zarter Umami-Geschmack ist etwas, ohne das sich die Leute die japanische Küche nicht vorstellen können. Hokkaidos Esskultur ist ein Beispiel dafür, was passiert, wenn Sie einen Überfluss an Meeresfrüchten und Berggemüse mit der Weisheit und dem Einfallsreichtum der Einheimischen kombinieren. Eine neue Dimension wurde erreicht, als während der Entwicklungen des 19. Jahrhunderts Anbaumethoden aus dem Westen übernommen wurden und dies zu den pflanzlichen Erzeugnissen und der Milchwirtschaft führte, die Hokkaido heutzutage aufweist. Dies wird gekrönt mit qualitativ hochwertigem Bier, Whisky und Wein, wofür Hokkaidos kühles Klima die perfekten Bedingungen zum Brauen und Destillieren bietet.
Seetang Seetang sind große Braunalgen der Ordnung Laminariales.
Dschingis Khan Dschingis Khan ist ein beliebtes Hammelfleisch-Grillgericht. Man grillt dafür Lamm- oder Hammelfleisch mit Gemüse. Es gibt im Großen und Ganzen zwei Arten, Dschingis Khan zu genießen: entweder grillen Sie mariniertes Fleisch oder Sie dippen das gegrillte Fleisch in Soße.

Hokkaido-Seetang und Japans Umami-Kultur

Umami (oder herzhafter Geschmack) spielt eine so zentrale Rolle in der japanischen Esskultur, dass der japanische Begriff von Sprechern vieler anderer Sprachen übernommen wurde.

Umami hebt den Geschmack von Speisen hervor und gibt der japanischen Küche ihre elegante Geschmackspalette. Im Gegensatz zur westlichen Küche, bei der Brühen aus Fleisch oder Gemüse hergestellt werden, werden viele japanische Gerichte mit Fischbrühe (dashi) zubereitet, welche oft aus getrockneten Bonito-Flocken oder Seetang hergestellt wird. Seetang-Brühe ist besonders weit verbreitet und wird für Udon, klare Suppen (sui-mono) und bei niedrigen Temperaturen gekochte Gerichte (ni-mono) verwendet. Der größte Teil des in Japan verwendeten Seetangs stammt aus Hokkaido, und Japans Esskultur wäre ohne Hokkaidos Beitrag eine ganz andere. Hokkaido Seetang kommt aus diversen Gebieten einschließlich Hidaka, Rausu und der Insel Rishiri. Jede Art von Seetang hat ihren eigenen unverwechselbaren Geschmack und wird anders für japanische Brühen und Gerichte verwendet.

Die Einrichtung der Schifffahrtswege in Richtung Westen in der Mitte des 17. Jahrhunderts führte zu einem Anstieg der Verschiffung von Seetang von den Regionen Yezo und Matsumae des heutigen Hokkaido über Shimonoseki und die Region Hokuriku nach Osaka. Dadurch kam es zur weit verbreiteten Verwendung von Seetang in der japanischen Küche. Kochbücher aus jener Zeit enthalten Anweisungen, wie der Seetang zu kochen ist, um Brühe herzustellen. Es wird angenommen, dass diese Nutzung des Seetangs weit verbreitet war. Indem er Gerichten wie Kaiseki (einem mehrgängigen Essen) einen delikaten Umami-Geschmack hinzufügt, hat Hokkaido-Seetang dabei geholfen, Japans Esskultur zu dem zu machen, was sie heute ist.

Die ausländischen Experten hinter Hokkaidos Entwicklung

Wheat fields, Shari
Weizenfelder, Shari
Hideo Kishimoto&Sapporo Commercial Photo Studio

Hokkaido hat nach dem Produktionsvolumen den größten Agrarsektor in Japan. Seine riesigen Viehweiden haben außerdem zu einer florierenden Milchwirtschaft beigetragen. Ein Großteil von Hokkaidos Erfolg als Agrarerzeugnis- und Milchwirtschaftsgigant ist auf ausländische Berater zurückzuführen, die aus Teilen Europas und der Vereinigten Staaten, die über ein ähnliches Klima wie Hokkaido verfügen, hergebracht wurden, um ihr Fachwissen zu teilen.

Als Japan im späten 19. Jahrhundert begann, sich zu modernisieren, ernannte die Regierung einen Entwicklungskommissar. Zusätzlich zur Beaufsichtigung der Entwicklungsarbeiten wie der Unterstützung ehemaliger Krieger, der Verteidigung des nördlichen Territoriums und der Erschließung von Ressourcen, lud der Kommissar Horace Capron ein, den Landwirtschaftsbeauftragten der Vereinigten Staaten, um als ein Berater für die Förderung neuer Wirtschaftszweige in Hokkaido zu fungieren. Capron stellte ein Team von Top-Experten aus den USA zusammen, die ihr weltweit führendes Wissen und ihre Technologien darauf verwendeten, die Entwicklung in Bereichen wie Landwirtschaft, Industrie, Bergbau und Medizin voranzubringen.

Öffentliche landwirtschaftliche Versuchseinrichtungen und die Landwirtschaftliche Hochschule Sapporo (jetzt Universität Hokkaido) haben eine Reihe von Experimenten durchgeführt, wie Feldfrüchte angebaut werden können, die für das kalte Klima in Hokkaidos Böden geeignet sind. Viele Spezialitäten Hokkaidos, wie z. B. Zwiebeln und Mais, wurden unter der Anleitung von William Penn Brooks und anderer Lehrer der Landwirtschaftlichen Hochschule Sapporo entwickelt. Zusätzlich zu ihrer Arbeit an der Verbesserung der Böden, dem Lehren des Pflügens mit Pferden und dem Aufbau landwirtschaftlicher Betriebe haben die ausländischen Experten moderne landwirtschaftliche Betriebsführungskonzepte eingeführt. All dies formte Hokkaidos Agrarindustrie, wie wir sie heute kennen.

Hokkaido-Küche: ein wunderbares Zusammenspiel üppiger Zutaten und lokalen Wissens

Genghis Khan is a popular mutton barbecue dish.
Dschingis Khan ist ein beliebtes Hammelfleisch-Grillgericht.

Hokkaido besitzt eine Fülle an köstlichen Zutaten vom Land und aus dem Meer. Dies gab den Einwohnern die Möglichkeit, viele einzigartige und wundervolle Gerichte zu kreieren.

Die traditionelle Ainu-Küche verwendet regionale Pflanzen und Tiere, einschließlich Berggemüse wie die Sibirische Zwiebel und Pestwurz, sowie Lachs und andere Fische aus den Flüssen und Seen. Die Lachse, die im Herbst stromaufwärts zum Laichen schwimmen, waren eine besonders wichtige Nahrungsquelle für die Ainu, die alle Teile des Fisches verwendeten – einschließlich des Fleisches, des Kopfes und der Haut – und einen Teil ihres Fangs als Vorbereitung auf die langen, kalten Winter konservierten.

Der Lachs spielt auch heute noch eine große Rolle im Leben der Einwohner Hokkaidos und wird in einer Vielzahl regionaler Gerichte verwendet. Ishikari-Eintopf, ein Gericht, für das filetierter Lachs und die übrig gebliebenen Gräten mit Gemüse in einer Miso-Brühe gekocht werden, soll während der Meiji-Zeit entstanden sein, damit die Leute auch außerhalb der Fangsaison Fisch zu essen hatten. Heutzutage kann man frische regionale Zutaten in einer Vielzahl von Restaurants in Hokkaido genießen. Es gibt sogar Kochkurse, bei denen einige der freundlichen Einwohner Hokkaidos Sie mit den leckeren Spezialitäten ihrer Region bekannt machen werden.

Obwohl Lamm traditionellerweise nicht zur japanischen Küche gehört, ist ein anderer Hokkaido-Klassiker ein gegrilltes Lammgericht, das Dschingis Khan genannt wird. Diese neue Art, Lamm zuzubereiten, kam während der Zeit der Modernisierung und der Entwicklung der heimischen Wollindustrie auf. Die Einwohner Hokkaidos begannen, Möglichkeiten zu prüfen, wie man das Fleisch der Schafe essen konnte, die sie für ihre Wolle züchteten. Das Marinieren des Fleisches in einer besonderen Soße voller Zwiebeln und Äpfel aus Hokkaido wurde als effektives Gegenmittel zu seinem unverkennbaren Geruch empfunden. Das Gericht wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs unter dem Namen Dschingis Khan nach und nach immer beliebter. Dschingis Khan ist nun ein klarer Favorit bei gesellschaftlichen Anlässen in der Familie oder mit Freunden.

Brauen und Destillieren: eine neue kulinarische Grenze

蒸溜作業
Direkt kohlebefeuerte Destillation ist bei der modernen Whisky-Produktion selten. Hochqualifizierte Facharbeiter sind nötig, um die richtige Temperatur beizubehalten.
Photo courtesy of Nikka Whisky Yoichi Distillery

Das kühle Klima in Hokkaido ist ideal, um alkoholische Getränke wie Bier und Whisky zu produzieren. Viele Brauereien und Destillerien sind in den letzten Jahren aus dem Boden geschossen und haben Hokkaidos Esskultur eine neue Dimension hinzugefügt.

Obwohl sie mittlerweile in Japan gut etabliert sind, haben diese Branchen erst während der Modernisierung in der Meiji-Zeit Fuß gefasst, und die Entwicklung von Hokkaido spielte in ihrer Geschichte eine große Rolle. Während dieser Zeit haben jene, die mit der Entwicklung von Hokkaido beauftragt waren, begonnen, sich der Weiterverarbeitung von Hokkaidos üppigen Ressourcen zuzuwenden und diese Produkte in andere Teile Japans und ins Ausland zu exportieren. 1876 wurden in Sapporo eine Bierbrauerei und eine Weinkellerei gegründet und über 40 staatlich betriebene Fabriken wurden eröffnet.

Im Anschluss an die erste erfolgreiche Bierproduktion haben sich lokale Marken herausgebildet, die von Hokkaidos Fülle an Wasser, Gerste und Hopfen profitierten. Heutzutage gibt es viele qualitativ hochwertige Biere: von großen Marken bis zu Craft-Bieren von einer Vielzahl von Firmen in ganz Hokkaido.

Hokkaidos Whisky-Industrie begann mit der Gründung von Nikka Whisky im Jahr 1934, nachdem der Gründer, Masataka Taketsuru, Yoichi besucht und festgestellt hatte, dass Hokkaidos Klima demjenigen in Schottland glich. Er eröffnete die Japan Juice Co., Ltd. und begann, neben Apfelsaft auch Whisky zu produzieren.

Obwohl während der Modernisierung der Landwirtschaft Hokkaidos keine Priorität auf die Weinherstellung gesetzt worden war, wurden in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Die Bemühungen begannen in Ikeda, Furano und Sapporo, bevor sie sich über ganz Hokkaido ausbreiteten. Durch die harte Arbeit vieler Weinkellereien wurden Techniken entwickelt, um europäische Weintrauben im Klima Hokkaidos erfolgreich anzubauen, was zur Produktion von einer Vielzahl an Weinen führte.

Im Jahr 2018 wurde ein neuer Whisky fertiggestellt. Die Akkeshi Destillerie nutzt die Gemeinsamkeiten zwischen Akkeshi und der Insel Islay in Schottland – ein kühles nasses Klima und Torfsümpfe mit klarem Wasser, um einen Whisky herzustellen, der den traditionellen schottischen Methoden folgt, aber dessen Aroma und Geschmack einzigartig sind und Akkeshis Kultur widerspiegeln.

Jede Weinkellerei und Brauerei in Hokkaido hat ihre eigene Story – ihr eigenes Klima, ihre eigene Geschichte, ihren eigenen Geschmack. Das Genießen dieser Getränke mit leckeren regionalen Gerichten ist ein völlig neues Reiseerlebnis.

Berichte

Ausflüge und Erlebnisse

Starten Sie Ihre kulinarische Reise, indem Sie etwas über Hokkaidos einzigartige Natur, Kultur und Geschichte lernen, so dass Sie den Zusammenhang der großartigen Speisen und Getränke, die Sie auf Ihrer Reise probieren werden, voll und ganz verstehen können. Falls möglich, probieren Sie einen Kochkurs aus – das eigene Zubereiten des Essens, während Sie freundliche Einheimische kennenlernen, macht Ihren Besuch zu etwas ganz Besonderem. Vergessen Sie auch nicht, Hokkaidos Weinkellereien und Destillerien zu besuchen, wo Sie Kostproben genießen und sogar eine Flasche oder zwei als Erinnerung an Ihre Reise mit nach Hause nehmen können.

Lernen Sie mit den „Müttern der Seefahrer“, regionale Gerichte zu kochen

Lernen Sie von der Frauenabteilung einer örtlichen Fischerei-Genossenschaft, bekannt als die Hama no Kasan oder „Mütter der Seefahrer“, wie man frisch gefangenen Fisch so zubereitet, wie es die Familien der Gegend tun. Lernen Sie diese freundlichen einheimischen Frauen kennen, während Sie zusammen eine Mahlzeit nach Hausfrauenart kochen und essen.

Empfohlene Touren

Photo courtesy of Shikabe Hot Springs Tourism Association

Fremdenverkehrsverband der Heißen Quellen Shikabe

JA

Versuchen Sie, ein Familienessen auf Shikabe-Art zuzubereiten, mit frischem Fisch und Meeresfrüchten, die in Shikabe gefangen wurden. Die Frauenabteilung der Fischerei-Genossenschaft Shikabe (Hama no Kasan oder Mütter der Seefahrer) wird Ihnen eine faszinierende Lehrstunde erteilen, beginnend mit dem Zerlegen des Fisches. Wenn Sie fertig sind, können Sie sich zusammensetzen und gemeinsam eine Mahlzeit genießen, die Sie in keinem Restaurant finden können. Verpassen Sie nicht diese Chance, die lokale Bevölkerung kennenzulernen! (Reservierung mindestens 1 Woche im Voraus erforderlich.)

Webseite

Besuchen Sie eine Weinkellerei oder Sake-Brauerei und entdecken Sie Ihr neues Lieblingsgetränk

Hokkaido hat genau die richtige Umgebung für Weinkellereien, Brauereien und Whisky-Destillerien. Etliche davon bieten Kostproben und Besichtigungstouren an. Besichtigen Sie während Ihrer Reise unbedingt mindestens eine davon. Dies gibt Ihnen eine einzigartige Gelegenheit, etwas über das Klima zu lernen, in dem diese Getränke hergestellt werden, sowie über die Geschichte dahinter, so dass Sie verstehen können, warum Ihr Lieblingsgetränk so gut schmeckt.

Empfohlene Touren

NIPPONSEISHU Co.,Ltd.

Yoichi-Wein

JA

Weine aus der Stadt Yoichi beinhalten hauptsächlich die Trauben Kerner, Zweigelt und Müller-Thurgau. Dies sind alles deutsche Rebsorten, und sie sind gut für kaltes Klima geeignet. Die Yoichi-Weinkellerei befindet sich mitten im Weingut von Yoichi. Dieser Ort voller Natur bietet ein Erlebnis, bei dem Essen und Kunst zusammentreffen. Zusätzlich zu Besichtigungstouren der Weinkellerei gibt es eine Galerie, ein Kunstatelier, einen Laden und ein Restaurant.

Webseite

Tokachi-Wein

JA

Die Leute in diesem Labor wissen, dass die Herstellung eines guten Weins mit dem Anbau guter Trauben beginnt. Tokachi Wine entwickelt neue Rebsorten und verwandelt die einzigartigen säuerlichen Trauben Nordjapans in großartigen Wein, insbesondere gut gereifte Weine. Zusätzlich zur Verkostung leckerer Weine können Sie das Labor besichtigen.

Webseite
Iwamizawa Tourism Association

Takizawa Weinkellerei

JA

"Diese Weinkellerei kann bis zu 25.000 Flaschen Wein gleichzeitig herstellen. Das Geschäft im zweiten Stock bietet einen überwältigenden Blick auf das gesamte Weingut. Neben Klassikern wie Sauvignon Blanc und Pinot Noir hat die Weinkellerei neue Produkte wie Kerner, Müller-Thurgau und Delaware, sowie Sekt und Apfelwein. Sie können bei Ihrem Besuch Kostproben und sogar ganze Gläser ihrer Spezialweine genießen."

Webseite

Housui Weinkellerei

JA

Aufgrund der genauen Kenntnis von Iwamizawas Terroir erzeugt diese Weinkellerei hohe Erträge und Trauben mit einem Geschmack, den es nur in dieser Gegend gibt. Die Trauben werden auf den riesigen Feldern angebaut, welche die Weinkellerei umgeben, und der Wein wird vor Ort produziert und verkauft. Die Anlagen zur Weinherstellung können auch vom zweiten Stock des Weinkellereigebäudes aus betrachtet werden.

Webseite

Occi Gabi Weinkellerei

JA

Der Besitzer dieser Weinkellerei hat das Winzerhandwerk in Deutschland gelernt, bevor er nach Yoichi gezogen ist. Die Trauben werden auf dem eigenen Weingut der Weinkellerei angebaut und in einem strategisch platzierten unterirdischen Keller in gut gereiften Wein verwandelt. Zur Weinkellerei gehören auch ein Restaurant mit einem Blick auf das gesamte Weingut, ein Verkostungstresen mit einem Blick auf die Berge von Sapporo und Otaru, ein großer Garten im westlichen Stil, der das Weinkellereigebäude umgibt, sowie riesige Weinberge rundherum. Ihr Essen im Restaurant kann durch Weinkostproben von Occi Gabi ergänzt werden.

Webseite
Photo courtesy of Nikka Whisky Yoichi Distillery

Nikka Whisky-Destillerie Yoichi

JA

Diese Destillerie entstand, als Masataka Taketsuru, der Gründer von Nikka Whisky und Vater des japanischen Whisky, sich entschloss, in Yoichi authentischen schottischen Whisky herzustellen. Auf dem riesigen Gelände wurde ein Museum eröffnet, wo Sie etwas über die Geschichte des Whiskys und die Kette der Ereignisse lernen können, die Nikka zu dem gemacht haben, was es heute ist. In der Destillerie können Sie lernen, wie Whisky hergestellt wird, Teile der Anlage besichtigen und das Whisky-Sortiment von Nikka verkosten.

Webseite
AKKESHI CONCHIGLIE.

Akkeshi Conchiglie

JA

Der beliebteste Whisky stammt aus Islay in Schottland, einer Gegend, deren Klima und andere natürliche Bedingungen denen von Akkeshi ähneln. Akkeshi Conchiglie bemüht sich, den Whisky aus Islay nachzuahmen und gleichzeitig jeder Flasche Akkeshis einzigartigen Stempel aufzudrücken. Mit einer Vorabreservierung sind Besichtigungstouren durch Conchiglie's Akkeshi Destillerie möglich. Im Anschluss folgt eine Whisky-Verkostung mit einem lokalen Austerngericht.

Webseite
Photo courtesy of Sapporo Beer Museum

Sapporo Beer Museum (Biermuseum)

JA

Umbau eines alten Backsteingebäudes, das von 1903 bis 1965 von Sapporo Beer als Mälzerei verwendet wurde. Dieses Museum erläutert Ihnen alles zur Geschichte von Sapporo Beer: seine Einführung im 19. Jahrhundert durch Hokkaidos Entwicklungskommissar als Teil der Bemühungen, die Grundlagen des modernen Japans zu legen; die Anfangszeit, in der es unter seinem früheren Namen Dai-Nippon Beer Japans moderne Bierindustrie voranbrachte; sowie den Erfolg, den Sapporo Beer heutzutage genießt. Sie können auch die berühmtesten Produkte von Sapporo Beer probieren, einschließlich einiger, die nur in Hokkaido verkauft werden, bevor Sie sich für Bier und Dschingis Khan in den angrenzenden Sapporo Biergarten begeben.

Webseite
TANAKA SAKE BREWING Co., LTD

Tanaka Shuzo

JA

Tanaka Shuzo ist eine der wenigen Firmen in Japan, die das ganze Jahr über Sake braut. Sie nutzt dafür Hokkaidos kühles Klima. Ihr historischer Flagship-Store ist ein 1927 errichtetes, zweistöckiges Holzgebäude, wo Sie über 10 Arten von Sake probieren können, einschließlich des berühmten Takaragawa von Tanaka Shuzo. Der Sake wird zu 100 % aus in Hokkaido angebautem Reis hergestellt, in steinernen Lagerhäusern aus dem Jahr 1905. Da Tanaka Shuzo das ganze Jahr hindurch produziert, kann der Brauvorgang jeden Tag beobachtet werden, egal wann Sie kommen.

Webseite
NIPPONSEISHU Co.,Ltd.

Chitosetsuru Sake-Museum

JA

Gegründet während der Entwicklungszeit als Hokkaidos erste Sake-Brauerei wuchs Nippon Seishu zusammen mit Sapporo heran und wurde zu einer von Hokkaidos berühmtesten Sake-Marken. Ihr Sake wird hergestellt aus Gimpu-Reis, der von Vertragslandwirten in der Region angebaut wird, und Wasser, das von den üppig grünen Bergen im Süden von Sapporo zum Toyohira-Fluss fließt. Mit jeder Flasche bemühen sich die Brauer von Nippon Seishu, das Beste aus den natürlichen Qualitäten des Reises herauszuholen. Das Nippon Seishu Museum bietet Kostproben der meisten firmeneigenen Produkte und zeigt Gerätschaften aus der Anfangszeit der Brauerei.

Webseite

Kunimare Sake-Brauerei

JA

Japans nördlichste Brauerei, die Kunimare Sake-Brauerei, nutzt das reichlich vorhandene, klare Grundwasser der Shokanbetsu-dake-Berge zum Brauen von Sake nach der Nambu-Toji-Methode. Der aromatische Sake wird in einem Geschäft verkauft, das im 19. Jahrhundert eröffnet wurde. Dort können Sie 16 Arten von Sake verkosten, einschließlich neuer Sorten und limitierter Produkte, die es nur vor Ort zu kaufen gibt.

Webseite
Photo courtesy of Takasago Shuzo

Takasago Shuzo

JA

Takasago Meiji Shuzo liegt in einem erstklassigen Reisanbaugebiet mit Temperaturen von bis zu –20 °C und verfügt somit über genau die richtigen Bedingungen zum Brauen von Sake. Die historische Brauerei hat einen Fabrikverkauf, wo Sie Kostproben genießen können, und bietet Besichtigungstouren an, die einen Einblick in den Brauprozess gewähren (Reservierung im Voraus erforderlich).

Webseite
Photo courtesy of Kiyosato Shochu

Kiyosato Shochu

JA

Shochu ist eine japanische Spirituose, die gewöhnlich hergestellt wird, indem man Süßkartoffeln, Weizen, Reis oder Buchweizen destilliert. Kiyosato Shochu war die erste Destillerie in Japan, die Shochu aus Kartoffeln herstellte. Die Kartoffeln aus der Region erzeugen einen weichen, süßen Geschmack, der Kiyosatos Shochu von allen anderen unterscheidet. Hokkaido Kiyosato Taru Shochu wird hergestellt, indem Kartoffel-Shochu in Weißeichenfässern gereift wird. Dies gibt ihm eine bernsteinfarbene Kolorierung und einen verfeinerten, fast whisky-ähnlichen Geschmack, der die Süße der Kartoffeln mit dem Aroma des Eichenholzes kombiniert.

Webseite

Hokkaidos Geschichte anhand der Esskultur

Die Kenntnis der einzigartigen natürlichen Umgebung Hokkaidos und seines historischen Hintergrunds ist der Schlüssel, um die Bedeutung seiner Küche, die Entwicklung seiner Industrien und den Einfluss, den seine Nahrungsmittel auf die kulinarische Kultur in ganz Japan gehabt haben, richtig würdigen zu können. Historische Stätten zur Geschichte der Kitamaebune-Schiffsroute und zu Hokkaidos Entwicklung geben Ihnen Einblicke in Hokkaidos einzigartige Geschichte.

Empfohlene Touren

The Secret of Hokkaido's Unique Identity Together with Abundant Nature
Photo courtesy of Hokkaido Museum

Hokkaido Museum

EN

Erfahren Sie in diesem themenübergreifenden Museum alles zur Natur, Geschichte und Kultur Hokkaidos. Die Ausstellungsstücke erzählen Ihnen die Geschichte der indigenen Ainu-Kultur, wie Siedler von der Hauptinsel während der Entwicklungszeit lebten und über die Verbindung zwischen Hokkaidos Einwohnern und seiner Natur. Sie geben Ihnen ein vielschichtiges Verständnis der einzigartigen Umwelt und Kultur dieser Gegend.

Webseite
Aufenthalt für Kirschblüten und Sapporo, Hauptregierungsgebäude der Entwicklungskommission Sapporo

Historisches Dorf in Hokkaido

EN

"Das Historische Dorf von Hokkaido ist ein Freilichtmuseum, das auf einer Fläche von 54,2 Hektar Gebäude aus dem 19. Jahrhundert und dem frühen 20. Jahrhundert aus ganz Hokkaido gesammelt, restauriert und nachgebaut hat. Das Dorf ist unterteilt in ein Stadtzentrum, ein Fischerdorf, ein Bauerndorf und ein Bergdorf. Es ermöglicht Ihnen, in der Zeit zurückzureisen und zu erleben, wie die Menschen in verschiedenen Teilen von Hokkaido während der Entwicklungszeit lebten. ※Englischer Kommentar und Führung verfügbar (buchen Sie mindestens 1 Woche im Voraus)"

Webseite
Photo courtesy of Hakodate City Board of Education

Magistratsbüro von Hakodate (Goryokaku-Park)

JA

Das Magistratsbüro von Hakodate war ein Außenposten des Edo-Shogunats, der dazu genutzt wurde, Japans nördliches Territorium zu bewachen. Das Fundament wurde aus Shakudani-Gestein gebaut, von dem man annimmt, dass es auf der Kitamaebune-Schiffsroute importiert worden war. 1868 hat hier die Schlacht von Hakodate stattgefunden und 1871 wurde das Gebäude demontiert – zwei Jahre, nachdem sich die Armee des Shogunats zurückgezogen und ergeben hat. 2010 wurde das Gebäude in 1/3 seiner Originalgröße wiederaufgebaut, wobei so viele Originalmaterialien und -techniken wie möglich verwendet wurden. Heute erzählt das Gebäude die Geschichte der spannungsgeladenen Zeit vom Sturz des Shogunats bis zur Meiji-Restauration.

Webseite

Die einzigartige Küche Hokkaidos entdecken

Mai
Hideo Kishimoto&Sapporo Commercial Photo Studio
Herbst
SHIRETOKO RAUSU LINCLE
Winter
Photo courtesy of Kunimare Sake Brewery

Die meisten Feinschmecker-Erlebnisse in Hokkaido kann man das ganze Jahr hindurch genießen, aber die Zutaten können sich möglicherweise je nach Jahreszeit unterscheiden. Es ist daher eine gute Idee, sich zu erkundigen, welche Zutaten Saison haben, bevor Sie eine Reisezeit wählen. Firmen wie Sake-Brauereien führen möglicherweise ebenfalls saisonale Produkte.

Die beste Zeit für Ihren Besuch

Die meisten der Erlebnisse hier kann man das ganze Jahr lang genießen, aber das Essen, das Sie in Kochkursen zubereiten, ist saisonabhängig, da frische saisonale Zutaten verwendet werden. Wenn Sie im Winter anreisen, können Sie frisch gebrauten Sake genießen, da viele Brauereien ungefähr im November, zu Beginn des kältesten Wetters, anfangen, ihren Jahresvorrat an Sake herzustellen.

Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Hokkaidos Geschichte anhand der Esskultur
Lernen Sie mit den „Müttern der Seefahrer“, regionale Gerichte zu kochen
Besuch einer Weinkellerei
Besuch einer Sake-Brauerei
: Am besten : Gut : Möglich

Anreise

Egal welchen Teil von Hokkaido Sie besuchen, Sie sind niemals weit entfernt von Orten, an denen Sie mehr über Hokkaidos Esskultur lernen, die Einheimischen kennenlernen und lokale Brauereien besichtigen können.

1
Hokkaido Museum
2
Historisches Dorf in Hokkaido
3
Magistratsbüro von Hakodate
4
Fremdenverkehrsverband der Heißen Quellen Shikabe
5
Yoichi Wine
6
Tokachi Wine
7
Takizawa Weinkellerei
8
Housui Weinkellerei
9
Occi Gabi Weinkellerei
10
Nikka Whisky-Destillerie Yoichi
11
Akkeshi Conchiglie
12
Sapporo Beer Museum (Biermuseum)
13
Tanaka Shuzo
14
Chitosetsuru Sake Museum
15
Kunimare Sake-Brauerei
16
Takasago Meiji Shuzo
17
Kiyosato Shochu

Verhaltensregeln

  • In Japan gilt für den Konsum oder Kauf von Alkohol ein Mindestalter von 20 Jahren.
  • Der gesetzliche Alkoholgrenzwert für das Fahren in Japan beträgt 0,0 Promille. Wenn Sie mit dem Auto oder Motorrad zu einer Weinkellerei oder einer Brauerei fahren, werden Sie deren Getränke nicht verkosten können.