Wildtiere Eine Fülle an Wildtieren

Hideo Kishimoto

Expertenmeinung

"Ich liebe es, die wunderschönen wilden Tiere aus der Nähe zu sehen."
Yasunaga Ogita
Yasunaga Ogita
Polarforscher
Ranking ansehen
"Das Beste! Von Mai bis August können Sie Wale und Schwertwale sehen."
Keizo Funatsu
Abenteurer / Geschäftsführer von NIKI Hills Village
Ranking ansehen
"Rausu ist ein Ort zum Beobachten von Schwertwalen, wie kein zweiter in der Welt."
Daisuke Sasaki
Berg-Skifahrer / Internationaler Bergführer
Ranking ansehen
"Ich habe den Anblick der größten Eule der Welt immer noch vor Augen."
Ting Pui
Ting Pui
Geschäftsführerin der Travel Alliance Japan
Ranking ansehen
"Die nationale Welterbe-Stätte Shiretoko ist einen Besuch wert, um sich an den kostbarsten und vielfältigsten Wildtieren in Hokkaido zu erfreuen."
Takayuki Shiraiwa
Takayuki Shiraiwa
Außerordentlicher Professor, Dr. am Institut für Tieftemperatur-Wissenschaft, Universität Hokkaido
Ranking ansehen
Wenn Sie gerne Wildtiere in ihrem natürlichen Lebensraum sehen, ist Hokkaido der ideale Ort für Sie! Zusätzlich zu Hokkaido-Braunbären und einer Vielzahl seltener Vögel können Sie Tiere wie den Hokkaido-Sikahirsch und den Hokkaido-Rotfuchs sehen, die man nur in Hokkaido finden kann. Hokkaido weist auch eine der vielfältigsten Walpopulationen in Nordost-Asien auf, insbesondere in den einzigartig gegensätzlichen Ökosystemen rund um die Halbinsel Shiretoko, wo Sie Pottwale, Schwertwale, Baird-Schnabelwale und mehr sehen können. Es gibt vielerlei Möglichkeiten, sich Hokkaidos Fülle an Wildtieren anzusehen: Gehen Sie in Shiretoko auf eine Schiffsrundfahrt zum Beobachten von Walen, fahren Sie Kanu Kushiro oder unternehmen Sie eine Naturwanderung. Im Winter gibt es sogar Wanderungen mit Schneeschuhen!
Pottwal Wissenschaftlicher Name: Physeter macrocephalus
Größe: 15 – 18 m lang
Gewicht: 35 – 45 Tonnen
Nahrung: Verschiedene Fische, Tintenfisch und Oktopus
Schwertwal Wissenschaftlicher Name: Orcinus orca
Größe: 7 m bis fast 10 m lang
Gewicht: Bis zu 6 Tonnen
Nahrung: Fische, Seevögel, Tintenfisch, Oktopus, Meeresschildkröten. Falls sie Probleme haben, dieses Futter zu finden, fressen Schwertwale sogar Haie!

Einige der vielfältigsten Walpopulationen in Nordost-Asien

Orca
Shiretoko-Nature-Cruise

Teile der Gewässer rund um Hokkaido verfügen über einige der vielfältigsten Walpopulationen in Nordost-Asien, einschließlich eines der besten Orte in Ostasien, um Schwertwale zu beobachten.

Das Ochotskische Meer im Nordosten Hokkaidos ist die Heimat für 13 Arten von Walen. Pottwale und Baird-Schnabelwale sieht man oft in den Gewässern von Shiretoko, und Zwergwale lassen sich im Frühling und Sommer sehen. In manchen Jahren kann man auch Buckelwale sehen. Ein weiteres Paradies für Walbeobachter ist die Nemuro-Straße, wo man im Sommer vom Land aus vorbeiziehende Pottwale sehen kann. Im Winter ist das Ochotskische Meer mit einem einzigartigen natürlichen Phänomen bedeckt, das man Treibeis nennt und das eine schöne Kulisse für Ihren Ausflug zum Beobachten von Walen bildet.

Das vielfältige Ökosystem des Meeres bei Shiretoko

Shiretoko sea
Meer von Shiretoko
Hideo Kishimoto

Das Meer rund um die Halbinsel Shiretoko ist sehr vielfältig, wobei sich das Ökosystem in den Gewässern von Shari und Utoro im Norden stark von dem in den Gewässern von Rausu im Süden unterscheidet. Die Gewässer von Utoro sind im Winter mit Treibeis angefüllt und ziehen Wildtiere aus der gesamten Nahrungskette an: von Plankton bis zu Walen. In dem Bereich bis zu 10 Seemeilen vor der Küste bleiben die Gewässer in der Mitte der Abashiri-Bucht weniger als 100 m tief und in dem Bereich von der Basis bis zur Spitze der Halbinsel weniger als 200 m tief. Der Meeresgrund auf der anderen Seite ist das genaue Gegenteil: in dem Bereich vom Kap bis nach Rausu fällt er etwa 3 Seemeilen vor der Küste stark ab und erreicht bei einer Entfernung von 6 Seemeilen von der Küste eine Tiefe von über 2.000 m. Diese gegensätzlichen Tiefen ziehen viele verschiedene Walarten an.

Die wundersame Rückkehr des Hokkaido-Sikahirschs von der Ausrottung

Yezo deers
Hideo Kishimoto

Hokkaido-Sikahirsche kann man in vielen Teilen Hokkaidos sehen, aber das war nicht immer so. Als Siedler von der Hauptinsel im 19. Jahrhundert begannen, Hokkaido zu erschließen, wurden die Hokkaido-Sikahirsche durch die Verlegung einer Eisenbahnstrecke zwischen Sapporo und Muroran sowie durch den Bau von Wildfleisch-Konservenfabiken nahezu ausgerottet. Der Bestand ging so stark zurück, dass die Jagd auf Hirsche 1889 vollständig verboten wurde. Glücklicherweise vermehren sich Hokkaido-Sikahirsche sehr erfolgreich, und der Bestand hat sich schnell erholt. Kurzfristig wurde die Jagd wieder gestattet, aber es kam erneut zu einer Überjagung, was die Hokkaido-Sikahirsche wieder fast ausrottete und zu einem weiteren Jagdverbot führte, das bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts andauerte. Durch die erfolgreiche Fortpflanzung der Hokkaido-Sikahirsche, umfassende Schutzmaßnahmen und die Ausrottung ihres natürlichen Feindes, des Hokkaido-Wolfs, erholte sich der Bestand der Hokkaido-Sikahirsche wiederum, und man kann die Hirsche nun in zahlreichen Gebieten Hokkaidos sehen.

Berichte

Ausflüge und Erlebnisse

Sowohl das Land als auch das Meer von Hokkaido sind reich an Wildtieren. Die Meere sind die Heimat für eine vielfältige und kostbare Walpopulation, einschließlich Pottwalen und Schwertwalen, sowie für viele Seevögel. An Land werden Sie Arten finden, die man nirgendwo anders finden kann, wie Hokkaido-Braunbären und Hokkaido-Sikahirsche.

Beobachten von Walen

Genießen Sie das Beobachten von Walen in der Nemuro-Straße zwischen der Halbinsel Shiretoko und der Insel Kunashir in den Kurilen. Die Straße ist wie eine Bucht geformt und die Wellen sind relativ ruhig, was sie zum idealen Beobachtungsort macht. Der Frühling ist eine besonders gute Zeit, da die Nemuro-Straße dann von Schwertwalen wimmelt.

Empfohlene Touren

Shiretoko Nature Cruise
Shiretoko-Nature-Cruise

Schiffstour zur Vogelbeobachtung & Treibeisfahrt

Shiretoko-Naturrundfahrt
JA

Ein Muss, insbesondere bei Winterreisen. Von Januar bis April können Sie mit einem Schiff durch das Treibeis auf dem Ochotskischen Meer fahren und große Adler wie den Riesenseeadler und den Seeadler sehen. Da es hier rund 700 dieser Vögel gibt, haben Sie eine Chance von 90 %, sie zu entdecken! Im Sommer können Sie Schwärme von Sturmvögeln sehen (sowie Wale und Delfine). Genießen Sie einen nahen Blick auf Pottwale, die Wasser spritzen und ihre mächtigen Schwanzflossen aus dem Wasser heben, und Delfine und Schwertwale, die anmutig durch das Wasser gleiten. Fahren Sie mit einem Schiff, um die Wildtiere zu sehen, die auf dem Treibeis leben, wie Robben und seltene Seevögel, z. B. Riesenseeadler und Seeadler.

Webseite
Cruise ship
Shiretoko Shari-cho Tourist Association

Schiffsfahrt um die Halbinsel Shiretoko ab Rausu

Gojiraiwa Sightseeing
JA EN

Die großen Rundfahrtschiffe von Gojiraiwa Sightseeing bieten ehrfurchtsgebietende Begegnungen mit Pottwalen und Schwertwalen in den Gewässern von Rausu in Shiretoko, einer UNESCO Welterbe-Stätte.

Webseite

Sehen Sie Wildtiere, während Sie in der Natur aktiv sind

Es wird eine Reihe an Naturaktivitäten angeboten, z. B. Kanufahren und Trekking, bei denen Sie Hokkaidos Wildtiere wie Hokkaido-Sikahirsche und Hokkaido-Rotfüchse sehen können.

Empfohlene Touren

Canoe, Kushiro River
Kanu im Sommer auf dem Kushiro-Fluss
LakesideToro

Kanufahren in Kushiro

Ufer des Toro-Sees
JA

Jede Jahreszeit bringt in Kushiro neue Wildtiere und -pflanzen, die Sie entdecken können, einschließlich Wasserpflanzen, Insekten, Seeadlern und Hokkaido-Sikahirschen. Die Kanus sind lang und breit, was sie stabiler als die traditionellen Kanadier macht und weniger häufig umkippen lässt.

Webseite
Blakiston's fish-owl
Hideo Kishimoto

Wildtiere bei Nacht beobachten

Shiretoko Nature Office
JA

Sehen Sie Wildtiere wie Hokkaido-Sikahirsche und Hokkaido-Rotfüchse in der Nacht, wenn sie am aktivsten sind. Sie können möglicherweise eine ganze Herde von Hokkaido-Sikahirschen oder einen Hokkaido-Rotfuchs auf der Jagd sehen.

Webseite
Hideo Kishimoto

Trekking und Schneeschuh-Tour

Shiretoko Naturalist's Association
JA EN

Dieser Tourveranstalter hat passende Touren für jede Jahreszeit. Im Sommer können Sie mit einem Naturführer eine Trekking-Tour unternehmen. Früh am Morgen haben Sie die größten Chancen, Wildtiere zu sehen – Ihre Chancen, Hokkaido-Sikahirsche zu sehen, stehen bei etwa 80 %! Im Winter können Sie ein Paar Schneeschuhe anschnallen und auf dem Schnee spazieren gehen. In Teilen des Waldes, die man gewöhnlich nicht zu Fuß erforschen kann, können Sie Wildtierspuren sehen, wie z. B. von Hokkaido-Braunbären, und Hokkaido-Sikahirsche beobachten.

Webseite

Wildtiere entdecken

Frühling
Hideo Kishimoto
Sommer
Hideo Kishimoto
Herbst
Hideo Kishimoto
Winter
Hideo Kishimoto

In einigen Teilen von Hokkaido können Sie möglicherweise einen Hokkaido-Sikahirsch oder einen Hokkaido-Rotfuchs von der Straße aus sehen! Es gibt verschiedene Naturtouren, bei denen Sie sie in der Wildnis sehen können. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich Hokkaidos üppigen Bestand an Walen anzusehen. Der Park „Kujira no Mieru Oka“ (Hügel mit Ausblick auf Wale) ist einer von nur wenigen Orten in der Welt, wo Sie vom Land aus Pottwale beim Wasserspritzen beobachten können. Wenn Sie näher heran möchten, besteigen Sie ein Rundfahrtboot und sehen Sie Wale und Schwertwale aus der Nähe!

Die beste Zeit für Ihren Besuch

Obwohl die Wahrscheinlichkeit, sie zu sehen, sich von Jahr zu Jahr ändert, ist der Frühling im Allgemeinen die beste Zeit, um Schwertwale zu sehen, und der Sommer ist die beste Zeit für Pottwale.

Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Pottwale
Zwergwale
Schwertwale
: Am besten : Gut : Möglich

Anreise

Mit Wildtier-Bootsrundfahrten, Wanderungen und sogar Kanu- und Schneeschuh-Touren gibt es viele Möglichkeiten, sich Hokkaidos vielfältige Wildtiere anzusehen!

1
Shiretoko-Naturrundfahrt
2
Anlegestelle für die Schiffsrundfahrt zum Beobachten von Bären, Gojiraiwa Sightseeing
3
Ufer des Toro-Sees
4
Shiretoko Nature Office
5
Shiretoko Naturalist's Association

Verhaltensregeln

  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie auf Rundfahrtbooten umherlaufen. Die Boote für Naturrundfahrten sind kleiner als Fähren und dergleichen und neigen dazu, von den Wellen umhergeworfen zu werden. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie auf dem Boot umherlaufen müssen!
  • Denken Sie an warme Kleidung! Ost-Hokkaido ist eine kalte Gegend. Oft werden selbst im Sommer keine 20 ℃ erreicht, und im Winter liegt die Temperatur unter dem Gefrierpunkt. Draußen auf dem Meer ist es sogar noch kälter. Bringen Sie also unbedingt warme Kleidung mit!
  • Achten Sie auf Ihre Sachen! Passen Sie auf, dass Sie nicht ausrutschen und Ihre Kamera ins Meer fallen lassen, und achten Sie darauf, dass die Kamera nicht von den Wellen nass gespritzt wird.