Erkunden der unberührten Wildnis im nördlichsten Zipfel Japans

Shiretoko
Photo by Joshua Mellin
Das Erkunden der Wildnis von Hokkaido war ein erleuchtendes Abenteuer.

Beim Vordringen in die übersprudelnde Schönheit des Shiretoko-Nationalparks während einer Bärenwanderung ergaben sich einige der außergewöhnlichsten Aussichten in Hokkaido. Die verschlungenen Pfade führten zu einer Vielzahl von atemberaubenden Klippen, die alle einzigartig zu sein schienen. Die Vielfalt an Wildtieren, die man sehen konnte, bot einen Einblick in die Vielfalt eines der reichhaltigsten Ökosysteme der Erde.

Shiretoko Ezo owl

Das Besteigen des Mt. Asahi, des höchsten Gipfels der Insel, war ein beeindruckendes Erlebnis, das mir die Pracht des Daisetsuzan-Nationalpark und die Schönheit des frühen Herbstlaubs in dieser Region von der Seilbahn aus vor Augen geführt hat. Die große Gelassenheit von Japans nördlichster Hauptinsel blieb mir noch lange nach meinem Besuch im Bewusstsein.

Asahi dake Asahi dake

Camping am Kussharo-See ist eine meiner liebsten Erinnerungen. Wir haben bis spät abends Yakitori (Hähnchenspieße) gegrillt und in dem natürlichen Onsen Matcha-Bier getrunken – ein wunderbarer erholsamer Abend mit alten und neuen Freunden. Ich werde immer gern daran zurückdenken, wie wir bei Sonnenaufgang aufgestanden sind, um durch den Nebelteppich über dem Vulkansee hindurch nach dem Seeungeheuer Kussie Ausschau zu halten.

Lake kussharo Lake kussharo

Berichterstatter

Joshua Mellin

Journalist

Freier Journalist aus den USA. Verfasst Beiträge für CNN Travel, Lonely Planet, The Daily Beast u. a.

Anfahrt & Karten

1
Shiretoko-Nationalpark
2
Daisetsuzan-Nationalpark
3
Akan-Mashu-Nationalpark
4
Kussharo-See