Glänzende Momente

Hideo Kishimoto
Jewelry Ice
Eisjuwelen
Hideo Kishimoto
Hokkaido hat einige der atemberaubendsten Landschaften der Welt. Egal in welcher Jahreszeit Sie kommen, es gibt neue Besonderheiten zu sehen.
Jewelry ice: Otsu Beach, Toyokoro

Eisjuwelen: Otsu-Strand, Toyokoro © Hideo Kishimoto

Hokkaido hat einige der unglaublichsten Landschaften nicht nur in Japan, sondern in ganz Asien. Es ist eine Schatzkiste voller schöner Naturwunder. Ich war gefesselt von der Art und Weise, wie jede Jahreszeit neue Schönheit mit sich bringt, von den schrittweisen Veränderungen in der Natur, den glänzenden Momenten, wenn ich unsere treuen Wildtiere sehe, und es inspirierte mich, damit anzufangen, Fotos zu knipsen.

Ich war immer überzeugt, dass Hokkaido einen geheimnisvollen Reiz hat, der jeden Besucher in seinen Bann zieht. Unter allen Anblicken, die ich mit der Kamera festgehalten habe, gibt es ein Geschenk der Natur, das in meiner Erinnerung besonders hervorsticht.

Eisjuwelen am „Wunderstrand“ (Otsu-Strand, Toyokoro)

Jewelry ice, Otsu Beach, Toyokoro

Eisjuwelen, Otsu-Strand, Toyokoro © Hideo Kishimoto

Das erste Mal, dass ich dieses Gebiet besuchte, war Ende Januar, während des kalten Winters. Ich ging zum Strand … und war erstaunt von dem, was ich sah. Der gesamte Strand war mit Eisbrocken in allen Größen bedeckt. Die Formen waren komplex, von der Größe eines Rugbyballs bis zu großen, über drei Meter langen Stücken, und sie glitzerten im Sonnenlicht. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass der Anblick mir sprichwörtlich den Atem nahm.

Viele sahen aus wie wunderschöne Kunstwerke eines Meisterbildhauers – ich fragte mich, wie Eis solche Formen annehmen konnte. Anscheinend ist es die Kraft der Wellen, die das vollbringt. Diese „Meisterstücke“ sehen unter verschiedenem Licht auch unterschiedlich aus. Wenn die Temperatur auf –20 °C fällt, gibt es Frostnebel [ein Dunst, der vom Wasser aufsteigt, wenn die Luft viel kälter ist als das Wasser], und die Eisstücke glitzern wie Juwelen in der Sonne. Das hat mich umgehauen.

Tanz des Mandschurenkranichs (Tsurui Ito Mandschurenkranich-Schutzgebiet)

Tsurui Ito Red-crowned Crane Sanctuary

Tsurui Ito Mandschurenkranich-Schutzgebiet © Hideo Kishimoto

Als ich vor etwa 8 Jahren zum Ito-Schutzgebiet [Tsurui Ito Mandschurenkranich-Schutzgebiet] fuhr, war die Sonne noch nicht einmal aufgegangen und es waren schon fast 100 Leute da, die mit ihren Stativen in ihren Autos warteten, dass es endlich los geht. Sie warteten darauf, dass der große Schwarm Mandschurenkraniche, der an einem nahegelegenen Fluss nistete, im Fütterungsgebiet ankommen würde. Ob Mandschurenkraniche ihre Hälse bei geschlossenen Flügeln beugen oder diese großen Flügel weit ausbreiten – alles, was sie tun, ist pittoresk. Von ihrem langen Hals bis zu ihren dünnen Beinen und der roten Krone, die ihren markanten schwarzweißen Körpern einen Hauch Farbe hinzufügt, sind sie der Inbegriff eleganter Vögel. Und einen so schönen Vogel aus der Nähe zu sehen, ist eine wahre Freude. Ihr anmutiger Tanz; die Art, wie der Sonnenuntergang unseren weißen Atem orange färbt; der Anblick der Kraniche, die in einem Schwarm fliegen … All das ist unglaublich.

Onneto-See (im Staatsforst in Moashoro, Ashoro)

Lake Onneto (Moashoro, Ashoro)

Onneto-See im Staatsforst in Moashoro, Ashoro © Hideo Kishimoto

Hier ist ein Ort, den ich das ganze Jahr besuche. Der Onneto-See ist eine Wonne für Fotografen – er kann abhängig von der Jahreszeit, der Uhrzeit und dem Blickwinkel in fünf verschiedenen Farben erscheinen. Der See befindet sich abseits der üblichen Wege, und ich fühle mich zu dem Frieden und der Ruhe des Ortes hingezogen. Morgens, wenn kein Lüftchen weht, ist er am malerischsten. Mt. Meakan und Mt. Akan-Fuji werden in perfektem Relief reflektiert, und wenn Sie glauben, dass es hübsch ist, wenn die Bäume im Sommer in grünem Laub erstrahlen, warten Sie, bis es sich rot färbt. Trotz seiner abgeschiedenen Lage ist der See mit dem Auto einfach zu erreichen, so dass ich oft in meinem Auto schlafe und morgens früh anfange zu fotografieren.

Berichterstatter

Hideo Kishimoto

Direktor des Sapporo Commercial Studio Co., Ltd. / Mitglied des Verbandes der Japanischen Werbefotografen / Mitglied der Japanischen Gesellschaft für Kunst und Geschichte der Fotografie

Neben seiner Arbeit als Werbefotograf fotografiert Hideo Kishimoto unermüdlich natürliche Landschaften, Vögel und Wildtiere in ganz Hokkaido. Dabei verwendet er Techniken wie Luftaufnahmen.
Er hat die Schönheit Hokkaidos auf Ausstellungen in Tokio, Peking in China, Hong Kong und Taiwan präsentiert und dadurch das Ansehen von Hokkaido sowohl innerhalb als auch außerhalb Japans aufgewertet.

Hideo Kishimotol

Anfahrt & Karten

1
Eisjuwelen
2
Tsurui Ito Mandschurenkranich-Schutzgebiet
3
Onneto-See